Angern 2017: BWDLB und LWDLB

Bericht über den BezirksWasserDienstLeistungsBewerb und (NÖ) LandesWasserDienstLeistungsBewerb 2017:

Hinter jedem sportlichen Feuerwehr Leistungsbewerb steckt immer ein ernster Hintergrund.

Über 75% der Gemeinden in NÖ sind direkt am einem fließenden Gewässer errichtet worden...
Beim BezirksWasserDienstLeistungsBewerb (BWDLB) und beim eine Woche darauf stattgefunden
LandesWasserDienstLeistungsBewerb (LWDLB) treffen sich die Besten der Besten Zillenfahrer zum sportlichen Wettkampf.
Bei diesem Bewerb werden die Fertigkeiten mit dem Umgang der Zille am Wasser unter Beweis gestellt.


Bei den Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold müssen
zunächst müssen sich die Bewerber beim Prüfungsteil „Knotenkunde“ und „Rettungsringwerfen“ beweisen.

Sind diese beiden Herausforderungen bewältigt, steht Zillen fahren auf dem Programm.
Dabei muss die  Holzzille einige hundert Meterstromaufwärts gestangelt werden.
Nach der Wende und der simulierten Rettung einer Person, heißt es „Rudern was das Zeug hält“.
Kräftige Oberarme und reichlich Kondition aber auch Geschick im Umgang mit Holzzille sind hier sehr gefragt.

Sehr erfreulich gilt es hier zu vermelden das die Mannschaft aus Marchegg wieder ein tatelloses Ergebnis einrudern konnte!

Alle angetretenen Kammeraden konnten Ihre (durchaus hoch gesteckten) Ziele erreichen.
Einen großen Dank von allen Mitgliedern für diese tolle Leistung, wir sind stolz auf euch!

Besondere Anerkennung gilt es die Kammeraden Schweinberger und Kittl zu zollen, welche das silbene (G.Schweinberger) und das goldene (M.Kittl) Leistungsabzeichen bestand.


...erstangelte sich GOLD: Markus KITTL

...sichtlich erschöpfter aber glücklicher Georg Schweinberger
 








(Vorbereitungsarbeiten, behind the screens)